So könnte meine Biographie beginnen. Tut sie aber nicht. Weil es noch keine Biographie über mich gibt.
Ich weiß nicht ob es an dem Luftmangel am Tag meiner Geburt oder an der Kälte die damals durch die Fenster kroch lag, dass ich schon früh begann Geschichten zu erzählen. Immerhin war das ein großes Ereignis was ich da hinter mich gebracht habe. Sicher ist, dass ich im zarten Alter von 3 Jahren bereits Geschichten erzählte, die ich, sobald ich schreiben konnte, zu Papier brachte.
Das Schreiben ist für mich zu meinem zweiten Atmen geworden. Würde man es mir wegnehmen, würde ich vermutlich eingehen. Ersticken an den Wörtern die ich nicht loswerden kann.
Zeichnen war für mich eine Art Leidenschaft. Etwas um Dampf ab zu lassen. Der Versuch meine Gefühle mit Bildern zu beschreiben. Aber auch wenn es mir Spaß macht bleibt das Zeichnen und Malen nur Nr. 2 in meinem Leben.
„Du bist anders.“ Dieser Satz wird heut zu Tage oft genannt und so konnte ich mich ebenfalls nicht vor ihm verstecken. Und es ist richtig. Ich bin anders. So anders wie alle Anderen auch. Meine Andersartigkeit zeigt sich darin, dass ich unglaublich gerne Dinge ausprobiere. Aber nicht irgendwelche Dinge. Vor allem reizen mich Sachen, auf die man so schnell nicht kommt. Die nicht Alltäglich sind. Z.B. Nasenflöte spielen lernen, mit Delfinen schwimmen, mit Wölfen kuscheln, Bauchreden lernen.
Dies ist also Platz Nr. 3 in meinem Ranking, das mich ausmacht. Die übrigen Dinge überlasse ich euch. Entscheidet ihr, ob meine liebe zur Kälte, die Affinität für Knöpfe drücken oder mein Verbundenheitsgefühl mit Wölfen als nächstes kommt. Es sind alles Dinge die mich ausmachen.
Um das Paket auch vollständig zu machen:
Ich bin zum einen gelernte Gestaltungstechnische Assistentin Fachrichtung Grafik/Design. Zum anderen gelernte Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste Fachrichtung Bibliothek.
Ihr seht also, selbst in meiner Berufswahl finden sich meine Nr. 1 und meine Nr. 2 wieder. Heute arbeite ich in einer öffentlichen Bibliothek in meiner Geburtsstadt und liebe meine Arbeit von Tag zu Tag mehr.
Aber wie heißt es so schön? Mal sehen was der Morgen bringt.
In diesem Sinne:
bis Morgen!


~ Kalassin

 

 

In English:

About me


The year is 1989. The first snow of the year falls in November at 22:15 clock and just five minutes later, a child sees the light of day. Full blue in the face, as it could already feel the cold outside ...

So my biography could begin. But it does’nt. Because there is no biography about me.
I do not know if it was the lack of air on the day of my birth or refrigerating then crawled through the window that I started early to tell stories. After all, this was a big event which I have since put behind me. It is certain that, at the tender age of 3 years, I already told stories and as soon as I could write, brought them to paper.

The writing has become for me to my second breathing. Would you take it away from me, I would probably die like a flower without water. Choking on the words that I can’t get rid of.

Drawing was a kind of passion for me. It was something to steam to let off, trying to describe my feelings with pictures. But even if I enjoy drawing and painting it only remains only No. 2 in my life.

"You're different." This sentence is now-a-days often called, and so I could’nt also hide from him. And it's right. I am different. So unlike all the others also. My otherness demonstrated by the fact that I really like to try out things. But not even any things. I’m particularly irritating things which ought not to come so quickly. For example, Learn to play the nose flute, swimming with dolphins, cuddle with wolves, learn ventriloquism.

So this is ranked No. 3 in my ranking, which accounts for me. The other things I leave to you. Choose if my love for cold weather, the affinity for press buttons or my feeling of attachment with wolves comes next. There are all things that make up me.

In order to make complete the package:

I successfully passed a professional training as technical design assistant specialisation Graphics / Design. Secondly, I’m a trainee assistant for media- and information services specializing in librarianship.
So you see,you can find my No. 1 and No. 2 in my career choice again. Today I work in a public library in my home town and love my work from day to day.
But what does they say? Let's see what the morning brings.

In this sense:

until morning!


~ Kalassin